Therapiezentrum - Scherer

Therapiezentrum - Scherer
 

Im Alltag richtig bewegen

Richtige Bewegung, die müssen Menschen, die unter Wirbelsäulenerkrankungen leiden, überhaupt erst wieder lernen. Das gilt besonders für alltägliche Aktivitäten wie Bücken, Tragen, Laufen, vor allem für das Sitzen. Die meisten Pateinten leiden unter akuten Beschwerden und werden natürlich zunächst sehr gezielt therapiert, damit zum Beispiel eine vorgewölbte Bandscheibe den Weg in ihr natürliches Bett zwischen den Wirbeln findet. Doch die Akut-Therapie ist nur von kurzfristigem Nutzen, wenn wir mit den Betroffenen nicht auch an den Ursachen, ihren Bewegungsmustern, arbeiten. In Einzeltherapie und Gruppenkursen leitet das erfahrene Team seine Patienten gezielt an, die "activities of daily living" (ADL) ergonomisch richtig umzusetzen. Wichtig ist dabei vor allen Dingen, individuell auf die Patienten einzugehen. Denn jeder Mensch ist anders, hat seine eigene Körpernorm und ist in seinem persönlichen Alltag vor allem auch unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt, Menschen, die acht und mehr Stunden am Tag sitzen, brauchen andere Ansätze als Menschen, die durch Sport oder Beruf schweren körperlichen Überlastungen ausgesetzt sind. Ergänzt durch regelmäßige Gymnastik zur Stärkung des Muskelkorsetts der Wirbelsäule durch die Physiotherapie wird es für einen Großteil der Patienten möglich, ihre gewohnten Alltagstätigkeiten schmerzfrei wieder aufzunehmen. Und besonders wichtig: Weiteren vorprogrammierten Schäden wird vorgebeugt, denn Fehlbelastungen und Verschleiß wirken sich natürlich nicht nur auf eine einzelne Bandscheibe aus, das schwächste Glied in der Wirbelsäule muckt jedoch meist als Erstes auf. Bis der nächste Bandscheibenvorfall folgt, ist es dann nur noch eine Frage der Zeit.

Quelle: MADAME 10/2002



 » wieder zurück zu Wissenswertes